Smalltalk lernen: Mit diesen Themen bleibst du nie stumm

Smalltalk: Oftmals wird diese Form der Kommunikation als belanglose und oberflächliche Plauderei abgetan. Jedoch stimmt dies nicht ganz. In diesem Beitrag möchte ich dir das Thema „Smalltalk“ näherbringen, die Definition erklären und dir für erfolgreichen Smalltalk Tipps und Ratschläge mit auf den Weg geben.

Was ist Smalltalk?

Laut Wikipedia lässt sich Smalltalk wie folgt definieren:

Als Smalltalk (Alltagsgespräch, Plauderei) bezeichnet man ein Gespräch, das spontan, zufällig, locker und in einem umgangssprachlichen Ton geführt wird, in dem es sich zumeist um Themen der privaten Lebenssphäre handelt.

Die Definition ist natürlich in Ordnung und sollte allerdings noch um folgenden Aspekt ergänzt werden:

Smalltalk ist eine formlose Plauderei, um den ersten Schritt zu machen. Smalltalk ist sozusagen ein Eisbrecher und kann dir viele Türen öffnen.

Mit dieser formlosen Plauderei ist es dir sehr schnell möglich, ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Der Ausspruch „Wer schreibt der bleibt!“, kann auch für das Sprechen verwendet werden: „Wer redet, der bleibt!“

Und genau das ist der Vorteil: Wenn du mutig auf andere Menschen zugehen kannst, sei es nur für eine formlose Plauderei, kannst bei ihnen im Gedächtnis bleiben. Ein positives Bild hinterlassen. Bei der Suche nach Freunden auf jeden Fall ein immenser Vorteil.

Eröffnung: Jemand Fremdes ansprechen …

Du bist auf einer Party, auf einer Messe, in der Bahn oder an einem sonstigen Ort und  du möchtest jemand Fremdes ansprechen?

Dann können dir die folgenden Tipps dabei helfen, erfolgreich Smalltalk zu führen. Nichts ist schlimmer, als jemanden anzusprechen und dann kein einziges vernünftiges Wort rauszubekommen. Mit den folgenden Tipps sollte dies nicht passieren.

Zuallererst ist die nonverbale Kommunikation sehr wichtig.

Durch unsere Körpersprache signalisieren wir Offenheit oder wenn wir es falsch machen, Verschlossenheit oder sonstige „negative“ Signale:

via GIPHY

Daher ist es wichtig, beim Smalltalk folgende Körpersprache zu zeigen:

  • Haltung gerade
  • in die Augen gucken (nicht zu viel und nicht zu lange / max. 3 Sekunden)
  • Lächeln (nicht aufgesetzt, ganz locker)
  • Verständniss zeigen für die Meinung des anderen (du willst schließlich keinen Streit anfangen, oder?)
  • Volle Aufmerksamkeit (z. B. nicht mit dem Handy rumspielen)

 

Smalltalk lernen – Die Regeln

Im Smalltalk gibt es feste Regeln, die es zu beachten gilt. Die Ziele im Smalltalk sind eine fremde Person kennenzulernen und mit ihr eine formlose Plauderei zu beginnen.

Gute Smalltalk-Themen

Über was reden beim Smalltalk? Hier gibt es viele Fallen, in die du tappen kannst!

Die Themenwahl sollte stets positiv sein und frei von Kontroversem und Streitthemen. Schließlich kennst du nicht die politische und gesellschaftliche Einstellung deines Gegenübers und es könnte schnell zu einem Streit ausarten. Genau das Gegenteil von dem, was du mit Smalltalk erreichen willst ;-).

Suche lieber universelle Themen, für die sich viele Menschen interessieren. Das Thema sollte von jedem verstanden werden, ohne dass komplexes Fachwissen nötig ist.

Ein paar Themenvorschläge für leichte Gesprächseinstiege:

  • Wetter
    Über das Wetter reden. Auch wenn es wirklich unglaublich banal klingt, aber über das Wetter kann jeder Mensch etwas sagen.
  • Reisen
    Viele Menschen lieben das Reisen und Erkunden von neuen Städten, Ländern und Kulturen. Ein perfektes Gesprächsthema.
  • Hobbys
    Auch Hobbys hat so ziemlich jeder Mensch und viele finden es toll, wenn sie über ihr Hobby reden können.
  • Beruf
    Ebenfalls ein guter Einstieg: „Was machst du beruflich?“ In unserer Gesellschaft ist das Arbeiten existenziell. Viele Menschen drücken über ihren Beruf auch ihren Status aus.
  • aktuelle Situation
    Der wahrscheinlich einfachste Einstieg in ein Gespräch ist es, über die aktuelle Situation zu reden. Beispiele dazu findest du gleich im nächsten Abschnitt.

Bedenke daran, das Thema je nach Situation zu wählen. Besonders über die aktuelle Situation zu reden fällt vielen besonders leicht ein Gesprächsthema zu finden.

Beispiele:

In einer vollen Diskothek wirst du schlecht über langatmige Anekdoten philosophieren können. Hier sind dann eher Einstiege auf die aktuelle Situation besser wie z. B.  „Wie gefällt dir diese Diskothek? Wo kann man sonst noch feiern gehen heute?“.

Im Zug sind wiederrum andere Themen passend: „Wohin fahren Sie (fährst du) mit dem Zug?“ „Was finden Sie besser – Zug oder Auto?“

In einem Café kannst du es mit folgenden Eröffnungen versuchen: „Welche Kaffee-Sorte ist hier empfehlenswert?“ oder „Was kannst du von der Speisekarte empfehlen?“.

Es gibt zig Möglichkeiten, ein Gespräch zu eröffnen. Wichtig ist, dass man sich traut und es einfach versucht. Die meisten Menschen freuen sich, wenn sie angesprochen werden und ein wenig Konversation führen können.

Gute Smalltalk-Themen sind Gespräche über ein gemeinsames Interesse, über das man reden kann.

Gute Fragen beim Smalltalk …

… sind oftmals offene Fragen. Versuche daher nach Möglichkeit, keine Fragen zu stellen, die nur mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können. Durch sogenannte geschlossene Fragen kann das Gespräch sehr schnell langweilig werden, wenn der eine nur Fragen stellt und der andere nur mit „Ja“ oder „Nein“ antwortet.

Besser sind offene Fragen, die nicht einfach mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können, sondern oft eine etwas längere Erklärung benötigen. Solche offenen Fragen fangen oft wie folgt an:

  • Wie gefällt dir …?
  • Was findest du besser …?
  • Wie ist deine Meinung zu …?

Drei weitere wichtige Regeln

1.) Erst denken, dann reden

Das fällt dem einen oder anderen oftmals schwer. ZUERST kurz nachdenken und erst dann reden. Eine Gesprächspause von wenigen (1–2) Sekunden ist überhaupt gar nicht schlimm und rettet dich (hoffentlich) davor, etwas Unangebrachtes zu sagen.

2.) Keine NO-GO-Themen

Wie oben bereits beschrieben sind kontroverse und polarisierende Themen beim Smalltalk in der Regel ein absolutes No Go. Du willst schließlich keinen Streit anfangen, sondern ein angenehmes Gespräch führen, oder?

3.) Dialog führen und keinen Monolog

Kein Gespräch ist schlimmer, als wenn dein Gegenüber praktisch einen Monolog führt. Ein Gespräch sollte immer ein Dialog sein, was bedeutet, dass beide Gesprächsteilnehmer reden.

 

Fazit: Aus Smalltalk Freundschaften schließen?

Smalltalk ist DAS „Werkzeug“, um mit fremden Menschen ein Gespräch anfangen zu können. Beherrschst du diese Kunst, wird es dir in vielen Situationen leichter fallen, neue Leute kennenzulernen. Ob daraus Freundschaften entstehen, kann nur durch einen kurzen Plausch natürlich niemand vorhersehen. Smalltalk ist allerdings der Anfang und sollte daher beherrscht werden.

Mit den Tipps aus diesem Beitrag sollte dir Smalltalk um einiges leichter fallen. Lass dich nicht entmutigen, wenn ein Gespräch mal nicht gut lief.  Es gibt sehr viele Menschen da draußen, die für einen kleinen Plausch stets sehr dankbar sind.